Spione Undercover - Eine wilde Verwandlung

Filmplakat: Spione Undercover - Eine wilde Verwandlung

In dem Film SPIONE UNDERCOVER von Nick Bruno und Troy Quane geht es um den berühmten Agenten Lance Sterling, dem ein Diebstahl untergeschoben wird. Nun muss er mit Hilfe des verrückten Wissenschaftlers Walter Beckett, welcher Katzen und Glitzer als universelle Waffen bevorzugt, seine Unschuld beweisen. Da Sterling lieber richtige Waffen im Kampf einsetzt und die beiden zudem komplett andere Persönlichkeiten haben, gestaltet sich dies als äußerst schwierig. Werden sie es dennoch schaffen alles aufzuklären? Der Film enthält viele Anspielungen auf andere Agentenfilme, wie zum Beispiel JAMES BOND, was schon das Intro zeigt, oder MISSION IMPOSSIBLE, wenn man die Verfolgungsjagden betrachtet. Es gibt zwar nur eine Haupthandlung, diese ist aber recht ausgefeilt und tiefgründig, sodass der Film einen die ganze Zeit über unterhält. Nur am Anfang ist es ein bisschen schwierig, in den Film reinzukommen, da er mit einer Rückblende beginnt, die etwas verwirren kann. Die verschiedenen Charaktere haben passende Synchronstimmen. Uns hat es sehr gefreut einen farbigen Helden zu sehen, da dies noch lange nicht selbstverständlich in Kin-derfilmen ist. Die Musik ist gut abgestimmt und besteht aus einer Mischung aus komponierter Filmmusik und Songs aus den Charts. Ein weiterer lustiger Aspekt ist, dass die Musik den Orten angepasst ist, so sind das Lied „Calma“ und der Hotelname im Film identisch. Der Film ist sehr gut animiert und sehr farbenfroh. Unserer Meinung nach, lohnt es sich diesen Film auch in 3D zu gucken, da dies sehr gelungen sind. Insgesamt fanden wir den Film wirklich sehr empfehlenswert. Er ist gut geeignet für Familien und vermittelt auch eine gute Moral. Wir empfehlen ihn für Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren und deren Familien.

lustig
spannend
emotional
actionreich
mitreißend

Gattung:Abenteuer; Komödie; Fantasy/Science-Fiction; Animationsfilm
Regie:Nick Bruno; Troy Quane
Länge:102 Minuten
Kinostart:25.12.2019
Verleih:Fox
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de