Sonic the Hedgehog

Filmplakat: Sonic the Hedgehog

Da in seiner Heimatwelt seine Superkraft, die unglaubliche Ge-schwindigkeit, entdeckt wurde, flieht der blaue Igel Sonic auf die Erde, um dort Schutz zu finden. Er lebt einige Zeit von Menschen unbemerkt, bis er auch dort, in Green Hills, entdeckt wird, weil er einen Stromausfall verursacht. Dort trifft er auf den Kleinstadt-Sheriff Tom mit seiner Frau. Das böse Genie Dr. Robotnik und die U.S. Army sind ihm auf den Fersen. Auf der Flucht verliert Sonic sei-ne goldenen Portalringe, mit denen er durch verschiedene Welten reisen kann. Wird er es schaffen, seine Ringe zurück zu bekommen? Sehr gut an diesem Spielfilm, der sich nah am Computerspiel „Sonic“ aus 1991 orientiert, haben uns die Darstellung aller Figuren, die Animation von Sonic und den anderen Tieren gefallen. Richtig gut fanden wir die Action in den Verfolgungsjagden und die unglaubli-che Geschwindigkeit von Sonic, den dynamischen Schnitt, aber auch die Szenen, die wie in einem Computerspiel wirken. Toll gefallen haben uns ebenso die passende Musik zu den Bildern - gerade bei den Verfolgungsjagden, das macht diese noch rasanter. Ebenso gut sind die Geräusche der Drohnen und anderen technischen Geräten gelungen. Witzig finden wir die Filmzitate und die teilweise etwas übertriebene Art von Dr. Robotnik. Nicht so gut hat uns das Ende gefallen, Achtung Spoiler: es ist ein Cliffhanger, der auf den 2. Teil hinweist. Das war unserer Meinung nach etwas zu viel in dem sonst guten Film. Deshalb bekommt er auch nur 4 Sterne in der Gesamt-wertung. Wir empfehlen diesen Film für Kinder ab 8 Jahren. Sonic wird be-stimmt auch noch Jugendlichen und Erwachsenen Spaß machen, die Computerspiel-Verfilmungen mögen.

lustig
actionreich
spannend
technisch
schnell

Gattung:Abenteuer
Regie:Jeff Fowler
Darsteller:Jim Carrey; James Marsden; Neil McDonough; Tika Sumpter; Ben Schwartz
Drehbuch:Patrick Casey; Josh Miller; Oren Uzie; l
Kamera:Stephen F. Windon
Schnitt:Stacey Schroeder; Debra Neil-Fisher
Musik:Junkie XL
Länge:99 Minuten
Kinostart:13.02.2020
VÖ-Datum:25.06.2020
Verleih:Paramount
FSK:0
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
FBW Website:und das sagen die Erwachsenen
FSK Website:fsk.de;