Peterchens Mondfahrt

Filmplakat: Peterchens Mondfahrt

In dem Film PETERCHENS MONDFAHRT geht es um den 10-jährigen Peter und seine 6-jährige Schwester Anna, die mit ihrer Mutter in ein Reihenhaus eingezogen sind, in dem die Kinder sich ein Zimmer teilen müssen. Peter interessiert sich für Astronomie wie sein verstorbener Vater, dessen Traum es war, zum Mond zu fliegen. Peter will diesen Traum verwirklichen. Seine kleine Schwester Anna hat eine blühende Fantasie, die ihn nervt und daran hindert, Anschluss in der neuen Umgebung zu finden. Anna trifft in der Nacht im Zimmer den sprechenden Käfer Sumsemann. Dieser erzählt, dass er seine Frau, seinen Arm und sein Zuhause verloren hat. Durch ein Versehen der Nachtfee sind die verlorenen Dinge auf dem Mond gelandet, und um sie zurückzuholen, braucht er zwei mutige und tierliebe Kinder, die mit ihm auf den Mond mitkommen. Anna erzählt Peter die Geschichte, doch er glaubt ihr nicht. So zieht Anna mit Sumsemann allein los. Da Peter aber auf Anna aufpassen soll, macht er sich dann doch auf den Weg und läuft ihr hinterher. Schaffen sie es zum Mond und können sie Sumsemann helfen? Wir geben dem Film PETERCHENS MONDFAHRT 4 Sterne, da die Neuverfilmung der bekannten Geschichte die Zuschauer mit den neuen und heutigen Wendungen überrascht. Trotz der vielen spannenden Elemente und der geänderten Eigenarten uns bekannter Personen, wie etwa beim Sandmann, empfehlen wir den Film ab 5 Jahren, da das Verhalten und die Beziehungen der Charaktere die jüngeren Kinobesucher ansprechen werden. Die farbenfrohe Animation hat uns sehr gut gefallen und auch, dass die Personen nicht ganz realistisch gezeichnet sind. Die Umgebung in der Galaxie wurde sehr beeindruckend dargestellt. Von Peters Weltraumkenntnissen können wir alle noch etwas lernen. Wir empfehlen den Film für Zuschauer von 5 bis 9 Jahren.

lustig
spannend
fantasievoll
zart
farbenfroh

Gattung:Abenteuer
Regie:Ali Samadi Ahadi
Darsteller:Dirk Petrick; Roxana Samadi; Peter Simonischek; Raphael van Bargen; Tom Vogt; Gerti Drassl; Caroline Schreiber; Bastian Wilplinger
Drehbuch:Arne Nolting; Ali Samadi Ahadi
Buchvorlage:Gerdt von Bassewitz
Kamera:Mathias Neumann; Ergun Cankaya
Schnitt:Andrea Mertens; Niclas Werres
Musik:Ali N. Askin
Länge:85 Minuten
Kinostart:31.03.2022
Verleih:Little Dream Entertainment
FSK:0
Förderer:DFFF; FFF Bayern; Film- und Medienstiftung NRW; Österreichisches Filminstitut; FFHSH; Nordmedia
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
FBW Website:und das sagen die Erwachsenen
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de