Ostwind 4 - Aris Ankunft

Filmplakat: Ostwind 4 - Aris Ankunft

Im Film OSTWIND - ARIS ANKUNFT geht es um das aggressive Pflegekind Ari, die ihre Energie nicht kontrollieren kann. Ari soll ins Pflegeheim und kommt stattdessen durch Zufall in das Pferdetherapiezentrum Kaltenbach. Dort trifft sie auf das Pferd Ostwind, dass durch Feuer traumatisiert wurde und deshalb nicht frisst. Mika, die mit Ostwind verbunden ist, liegt im Koma. Ari läuft das erste Mal im Leben nicht weg, weil sie das Gefühl hat, Ostwind helfen zu können. Außerdem gibt es Probleme auf dem Gestüt. Unerwartet taucht der berüchtigte Pferdetrainer Thodur Thorvaldson auf dem Hof auf. Es stellt sich heraus, dass er mit der neuen Mitarbeiterin Isabell zusammenarbeitet. In der Fortsetzung der Ostwind-Filme gefallen uns die Personen Fanny, wegen ihrer coolen Sprüche, Isabell, die es spannend macht und der weise Opa von Sam. Generell finden wir die Schauspieler toll, weil sie die Charaktere glaubwürdig und realistisch gespielt haben. Vor allem finden wir Aris Aggressionsanfälle gut gespielt. Es wird aus der Sicht der Beteiligten gefilmt. Zum Beispiel wenn Ari wieder einmal ausschlägt und auf die Nase zielt, gibt es einen Schnitt und das Bild wird schwarz. Die Verbindung zwischen den Mädchen und Ostwind wird durch Nahaufnahmen der Augen gezeigt. Es wird viel mit Andeutungen gearbeitet. Namen, Kleidungsfarben und mythische Geschichten, die erzählt werden, sind bewusst ausgewählt. Ostwind und Mika sind wie Hell und Dunkel und Ari (eigentlich Ariel, also die „Feuerkämpferin“) ist wie eine Flamme dazwischen. Sie trägt orange, rote und gelbe Kleidung, die der Haarfarbe von Mika entspricht und wie das Feuer ist, dass Mika und Ostwind traumatisiert und die wie Wasser fließende Verbindung zwischen Mika und Ostwind gestört hat. Diese Andeutungen nimmt man unterbewusst wahr. Das hat uns sehr gut gefallen. Die Musik passt sich der Handlung gut an und kehrt immer wieder. Wenn Ari traurig ist, spielt ein Orchester, und wenn Ari fröhlich ist und mit Ostwind zusammen sein kann, kommt fröhliche Popmusik. Der Schluss ist überraschend, denn er hat uns noch einmal zum Lachen gebracht. Der vierte Teil von Ostwind macht Mut, da er zeigt, dass jeder eine zweite Chance verdient hat und man es immer weiter versuchen sollte, wenn man abgestempelt ist, da man dann irgendwann zum Ziel kommt. Wir empfehlen den Abenteuerfilm ab 8 Jahren.

unterhaltsam
realistisch
spannend
ermutigend
berührend

Eure Wertung
mit 4 Stimmen


Gattung:Abenteuer; Familienfilm
Regie:Theresa von Eltz
Darsteller:Hanna Binke; Luna Paiano; Marvin Linke; Amber Bongard; Tilo Prückner; Cornelia Froboess; Lili Epply; Sabin Tambrea; Meret Becker
Drehbuch:Lea Schmidbauer
Kamera:Florian Emmerich
Schnitt:Sandy Saffels
Musik:Annette Focks
Länge:106 Minuten
Kinostart:28.02.2019
Verleih:Constantin
FSK:0
Förderer:FFA; MBB; DFFF; FFF Bayern; FFHSH; HessenFilm und Medien
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
FBW Website:und das sagen die Erwachsenen
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de