Jim Knopf und die Wilde 13

Filmplakat: Jim Knopf und die Wilde 13

Der Familienfilm JIM KNOPF UND DIE WILDE 13 erzählt die abenteuerliche Geschichte des gleichnamigen Kinderbuches von Michael Ende. Staatskrise in Lummerland! Wegen eines fehlenden Leuchtturms hat sich in kürzester Zeit die Zahl der Schiffsunglücke besorgniserregend erhöht und so müssen sich Jim und Lukas ein weiteres Mal in Abenteuer stürzen. Jim freut sich, endlich wieder etwas Spannendes zu erleben, doch die nun folgenden Abenteuer hätte selbst er sich nicht erträumen können. Aus dem einfachen Auftrag, einen Leuchtturm für Lummerland zu finden, wird schon bald weitaus mehr, als sie zuerst von einer Meerjungfrau um Hilfe gebeten werden, dann den Scheinriesen Herrn Tur Tur auffinden müssen und Nepomuk dem Halbdrachen ein neues zu Hause suchen wollen. Jim bekümmert weiterhin die Frage seiner Herkunft, und zusätzlich werden sie von der Wilden 13, den berühmt berüchtigten und unbesiegbaren Piraten bedroht. Werden Jim und Lukas, geleitet vom goldenen Drachen der Weisheit, die Rätsel lösen können? JIM KNOPF UND DIE WILDE 13 setzt den ersten Kinofilm JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER auf gelungene Weise fort. Wir geben ihm 5 Sterne, da er die Geschichte sehr unterhaltsam und spannend erzählt. Die drei wichtigen Botschaften des Filmes sind: Die schlimmsten Feinde können sich ändern und zu Freunden werden. Man sollte nicht blind dem folgen, was einem beigebracht wird, sondern sich selbst ein eigenes Urteil bilden. Egal wer du bist, irgendwo ist ein Platz für dich. Durch die stark ausgeprägte Farb- und Lichtgestaltung wird eine besondere Atmosphäre geschaffen, welche durch die fesselnde Musik des Babelsberger Filmorchester unterstrichen wird. Sehr gut gefallen hat uns die Besetzung mit bekannten Schauspielern, wodurch ältere Zuschauer auch ihren Spaß an dem Film haben können. Wir empfehlen den Film erst ab 7 Jahren, da er wegen der durchaus komplexen Handlungsführung, spannender Kampfszenen und der erwähnten fesselnden Atmosphäre für jüngeren Kinobesucher verängstigend sein könnte.

berührend
spannend
musikalisch
farbenfroh
abenteuerlich

Gattung:Abenteuer
Regie:Dennis Gansel
Darsteller:Henning Baum; Michael Bully Herbig; Solomon Gordon; Christoph Maria Herbst
Drehbuch:Dirk Ahner
Kamera:Philip Peschlow
Schnitt:Ueli Christen
Länge:110 Minuten
Kinostart:01.10.2020
Verleih:Warner
FSK:0
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de