Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik

Filmplakat: Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik

Auch Kleine können Großes bewegen! Obwohl sie ihrer Umwelt eher unterlegen sind, führt die Marienkäferfamilie ein ganz normales Leben. Bis zu dem Tag, an dem das neugierigste Marienkäferkind unabsichtlich in der Karibik landet. Sofort macht sich der Vater auf den Weg und es beginnt eine spektakuläre Rettungsaktion. Doch kaum sind Vater und Sohn wieder vereint, beginnen schon die nächsten Abenteuer, z. B. die Rettung des Urwaldes vor den bösen Plänen eines Bauunternehmers oder der Flucht vor einer anscheinend gefährlichen Spinne. Werden die winzigen Helden es schaffen, sich durch den wilden Dschungel zu kämpfen? Alle Insekten, im echten wie im animierten Leben, egal welcher Art und Familie zugehörig, müssen zusammenhalten, um verschiedenste Abenteuer zu bestehen. Die tierisch gute Kameraführung zeigt uns dabei zugleich die Welt aus der menschlichen wie aus der Sicht der Winzlinge. Die Figuren sind animiert, während die Umgebung real ist. Das hat das Filmteam im Gegensatz zu anderen Produktionen perfekt hinbekommen. Und nicht nur auf der Animations-, sondern auch auf der Tonebene ist der Film grandios! Ob verschiedenste Motorengeräusche, die beim Fliegen den Tieren unterlegt werden, die Funksignale der Ameisen oder die Trötsprache der Marienkäfer – die große Fantasie im Sound bereichert die mitreißende Geschichte. Man hat durchgehend das Gefühl dabei zu sein, obwohl kein einziges Wort fällt. Hier faszinierte uns die fantasievolle, vielfältige und unterschiedliche Art der Darstellung von Kommunikation. Perfekt auch die Musik des Films, die sehr gut auf die Situationen angepasst ist, zum Beispiel bei den traurigen und den romantischen Szenen. Wir empfehlen den Film ab sechs Jahren, weil es ein paar Stellen gibt, welche spannend sein können.

spannend
romantisch
mitreißend
unterhaltsam
fantasievoll

Eure Wertung
mit 19 Stimmen


Gattung:Abenteuer; Animationsfilm; Für die Jüngsten
Regie:Hélène Giraud; Thomas Szabo
Schnitt:Benjamin Massoubre; Valerie Chappellet
Musik:Mathieu Lamboley
Länge:92 Minuten
Kinostart:21.02.2019
VÖ-Datum:28.09.2018
Verleih:Weltkino
FSK:0
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
FBW Website:und das sagen die Erwachsenen
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de