Die Häschenschule 2 - Der große Eierklau

Filmplakat: Die Häschenschule 2 - Der große Eierklau

In dem Familien-Animationsfilm DIE HÄSCHENSCHULE 2 – DER GROSSE EIERKLAU geht es um den Stadthasen Max, der unbedingt ein Meisterhase werden möchte, was allerdings nicht sehr einfach zu sein scheint, da die Landhasen skeptisch gegenüber den Hasen aus der Stadt sind. Als er auch noch dem Gangsterhasen Leo die Show stiehlt, schwört dieser ihm Rache und verbündet sich mit einer Fuchsfamilie gegen Max und seine neuen Kameraden, die zusammen in der Häschenschule ausgebildet werden. Um Leos Rachepläne aufzuhalten, muss Max sich auf eine ungewöhnliche Freundschaft einlassen, die die ganze Häschenschule auf die Probe stellt ... Die Animation des Films finden wir sehr gelungen, da verschiedene Perspektiven gezeigt werden, was den Film lebhafter macht. Über ein paar mehr Details in den Texturen hätten wir uns gefreut. Die Filmmusik ist gerade für die jüngere Zielgruppe sehr passend. Auch die Entwicklung der Charaktere finden wir sehr schön: Uns gefällt, wie die Charaktere nach und nach ihre Vorurteile beseitigten und lernen, im Team zu arbeiten. Auch wir Zuschauer lernen andere Seiten der vermeintlichen Feinde kennen. Aus dem Film haben wir gelernt, dass man jedem eine zweite Chance geben sollte und alles schaffen kann, wenn man zusammenhält. Um den Film zu verstehen, muss man den 1. Film nicht unbedingt gesehen haben. Den Film empfehlen wir ab 3 Jahren.

bunt
fröhlich
vielsagend
kreativ
kinderfreundlich

Gattung:Für die Jüngsten
Regie:Ute von Münchow-Pohl
Darsteller:Noah Levi; Senta Berger; Friedrich Von Thun
Drehbuch:Katja Grübel; Dagmar Rehbinder
Musik:Alex Komlew
Länge:76 Minuten
Kinostart:17.03.2022
Verleih:Leonine
FSK:0
Förderer:FFA; MBB; Film- und Medienstiftung NRW; Österreichisches Filminstitut; Nordmedia; HessenFilm und Medien; MFG Baden-Württemberg; MOIN Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
FSK Website:fsk.de;
Visionkino:visionkino.de

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de