Die Eiskönigin 2

Filmplakat: Die Eiskönigin 2

Die Schwestern Anna und Elsa, Kristoff, Sven und Olaf führen ein glückliches Leben in Arendell. Nachdem Elsa dort zur Königin gekrönt wurde, schein ihr Leben perfekt zu sein. Wäre da nicht die geheimnisvolle Stimme in ihrem Kopf, die nach ihr ruft. Als sie dem Ruf das erste Mal folgt, weckt sie aus Versehen die vier Elementargeister aus dem verzauberten Wald, vor denen ihr Vater sie einst warnte. Um die Stimme zu finden und die Geister zu besänftigen, muss Elsa Arendell und das im Zauberwald lebende Volk Northuldra erlösenIhre Schwester Anna lässt sie aber nicht allein gehen und so begibt sich die fünfköpfige Gruppe auf ein magisches Abenteuer. Normalerweise gibt es in einem Abenteuerfilm immer einen Helden, der einen klar benannten Gegenspieler hat. Er muss gegen diesen Bösen kämp-fen und am Ende siegt er natürlich. Elsa, die Eiskönigin, hat aber keinen physischen Gegner, gegen den sie gewinnen muss, sie muss stattdessen ihre eigene Unsicherheit besiegen und die reale Welt mit dem Übernatürli-chen versöhnen. Die Aussage „Folge deiner Bestimmung“ ist zwar nichts Neues, wird in diesem Film aber besonders schön erzählt. Bei all den auf-regenden Erlebnissen hält der Film genug lustige und emotionale Momente bereit, damit die komplexe Geschichte auch für Jüngere sehr gut funkti-oniert. Die perfekte Balance zwischen Spannung und Humor bringt inmitten all der überwältigenden Situationen, vor allem mit den Naturelementen, besonders Olaf, der kindlich und witzig wie immer die Geschichte auf-lockert. Auch die vielen tollen Songs bekommen genug Platz in diesem Film und tragen einen durch die Story und emotionalen Momente. Natürlich ist auch die Animation auf technisch allerhöchstem Niveau, sie erschafft mit einer Vielfalt von Farben und einer extrem aufwendigen Kameraarbeit nicht nur realistische, sondern auch magische Augenblicke und wunderschöne Bilder. So wird jedem der vier Elementargeister (Luft, Feuer, Wasser und Erde) eine Identität zugeordnet, um sie zu personifizieren und dadurch greifbarer und nachvollziehbarer erscheinen zu lassen. Wir empfehlen diesen familienfreundlichen Märchenfilm für Kinder ab acht Jahren.

humorvoll
fantasievoll
musikalisch
spannend
rührend

Gattung:Abenteuer; Komödie; Animationsfilm
Regie:Chris Buck; Jennifer Lee
Drehbuch:Allison Schroeder
Länge:103 Minuten
Kinostart:20.11.2019
Verleih:Walt Disney Germany
FSK:0
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
FSK Website:fsk.de;