Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten

Filmplakat: Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten

In dem Film CHECKER TOBI UND DAS GEHEIMNIS UNSERES PLANETEN von dem Regisseur Martin Tischner lernt Tobi die Welt und ihre Probleme kennen. Als Tobi eine magische Flaschenpost findet, beginnt für ihn eine große Weltreise, auf der er viele Abenteuer erlebt und das Geheimnis unseres Planeten entdeckt. Bevor die Dokumentation richtig losgeht, sehen wir Tobi in einer Spielfilmszene. Durch diese kleine Vorgeschichte am Anfang des Films ergibt der komplette Aufbau des Filmes erst einen Sinn. Der Rest der Geschichte ist weder gespielt noch nachgestellt und so gedreht, wie auch passiert. Zusätzlich zu den eindrucksvollen Bildern teilt der Hauptdarsteller Tobi als Sprecher seine Gedanken und Überlegungen mit dem Zuschauer, um diese zu verdeutlichen. Er kommentiert die Bilder also zusätzlich. Die Geschichte wird zudem gut durch Modelbeispiele ergänzt und verdeutlicht. Zu den Darstellern kann man erwähnen, dass weder Tobi noch die anderen Akteure Schauspieler sind. Checker Tobi bleibt immer er selbst und wirkt dadurch sehr echt. Die Musik bleibt meistens im Hintergrund, unterstreicht die Szenen sehr gut und unterstützt die Atmosphäre. Bei der Kamera wurde auf eine gute Mischung geachtet. Durch das häufige Wechseln in die Vogelperspektive behält man eine gute Übersicht. Der Einsatz von Drohnen wurde also gut genutzt. Wir empfehlen den Film ab 6 Jahren. Der Film hat uns gefallen, weil er sehr informativ war. Im Vergleich zu der Fernsehserie ist der Film deutlich besser, weil er mitreißender und einfühlsamer ist. Wir verleihen dem Film insgesamt 4 Sterne.

informativ
mitreißend
realistisch
dramatisch
fantasievoll

Eure Wertung
mit 37 Stimmen


Gattung:Dokumentarfilm; Für die Jüngsten; Familienfilm
Regie:Martin Tischner
Darsteller:Tobias Krell; Lars Rudolph; Ulla Lohmann; Uli Kunz; Daniela Jansen
Drehbuch:Martin Tischner
Kamera:Johannes Obermaier
Schnitt:Florian Kohlert
Musik:Sonja Glass
Länge:84 Minuten
Kinostart:31.01.2019
VÖ-Datum:05.07.2019
Verleih:MFA Filmdistribution
FSK:0
Förderer:FFA; BKM; DFFF; KJDF; FFF Bayern
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
FBW Website:und das sagen die Erwachsenen
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de